Ecce Homo / Flux Reflux (High tide low tide / Ebbe Flut)

installation of paintings and text-images, mixed technique on canvas and digital print

presented e.g. at the international exhibition Dreisprung Triplu Salt Troskok (Germany, Romania, Slovenia)
event organised by ArtDialog e.V. Gesellschaft zur Förderung der Europäischen Union durch Kunst
curator Dr. Uta Friederike Miksche, opening on 25 April 2008, Künstlerforum Bonn

on 28 April 2008, cultural political lecture by Dana Fabini:
Kunst und Identität. Erfahrungen einer rumänischen Künstlerin (Art and Identity. Experience of a Romanian artist)
moderation Alexandra Sora - Radio Deutsche Welle Bonn
(lectures on this subject presented also in other institutions in Western and Eastern Europe)

Dr. Uta Friederike Miksche - Auszüge aus der Eröffnungsrede

Dana Fabini ist in Cluj Napoca, Rumänien, aufgewachsen. Dort hat sie an der Kunstakademie studiert und erste Erfahrungen als Künstlerin und Lehrende sammeln können. Doch ihre Erfahrungen unter den Bedingungen der Diktatur in Rumänien haben in ihr die Sehnsucht nach einem Leben in Freiheit, individueller, intellektueller und künstlerischer Selbstbestimmung geweckt. Sie wurde zur Fragenden nach dem menschlichen Sein, seinem Woher und Wohin. (...) Leidenschaftlich und konsequent geht Dana Fabini ihren Weg, als Mensch und als Künstlerin. In ihrem Werk werden Prozesse der Transformation sichtbar, offenbaren sich Einsichten von Identitätsverlust und neuem Identitätsgewinn, werden die seelischen Empfindungen ständiger Wandlung sichtbar. Dana Fabini lebt ihre Kunst. Ihre Kunst ist der vertiefende, intelektuelle und sinnliche Ausdruck ihrer Erfahrungen.

Alexandra Sora - Auszüge Interview vom 02.05.2008 Manuskript "020508 Projekt Dreisprung Sora":

A.S.: Dana Fabini lernte Deutsch, indem sie sich selber Briefe schrieb. Die 45-jährige Künstlerin stammt aus Rumänien und reist seit 2001 ständig zwischen Köln und ihrer Heimatstadt Cluj (Klausenburg) hin und her.
1. O-Ton Dana Fabini (deutsch)
"Als ich nach Deutschland gekommen bin, kannte ich nur ein paar Wörter auf Deutsch - guten Tag, danke schön, alles Gute und so weiter - und finanziell konnte ich mir keinen Deutschkurs erlauben, und dann habe ich einfach angefangen, mir Briefe auf Deutsch zu schreiben, genau so wie in einem Tagebuch, wobei man eine fremde Sprache lernt.  (...)“
A.S.: Der Inhalt ihrer Schriften spielt in Dana Fabinis künstlerischem Schaffen eine zentrale Rolle. Auch in der Ausstellung "Dreisprung - Triplu Salt - Troskok" in Bonn ist sie mit Installationen vertreten, die Malerei und poetische Texte verbinden. Grenzüberschreitungen sind charakteristisch für sie. (...) Schon lange vor dem EU-Beitritt Rumäniens im Jahr 2007 war Dana Fabini eine echte Europäerin: ihre Kunstprojekte und Ausstellungen führten sie von Frankreich bis Tschechien, aber auch weit über die Grenzen der EU hinaus, nach Kanada und Amerika. Freunde fand sie überall, und ihr Motto lautet: "Zu Hause ist der Ort, wo ich bin."
Auch der ständige Wechsel zwischen Rumänien und Deutschland ist wichtig für ihr künstlerisches Schaffen:
2. O-Ton Dana Fabini (deutsch)
"Ich konnte sehr gut die Mentalitäten vergleichen, und das nicht nur auf der Straße, sondern auch in der künstlerischen Szene, und das bedeutet, nicht nur als menschliche Kommunikation, sondern auch als berufliche Kommunikation. Und ich habe sehr viel gelernt."